english
english
HU
St. Gellert Festival
Main Image
Title Bachmann Robert Christian Bachmann

Robert Christian Bachmann wurde als Spross deutsch-österreichischer Vorfahren in der Schweiz geboren. Sein ausgeprägtes musikalisches Talent zeigte sich schon früh. Bereits mit fünf Jahren erhielt er Musikunterricht beim Schweizer Volksliedforscher Alfred Leonz Gassmann. Seine musikalische Grundausbildung setzte er am Konservatorium Luzern fort. Bei den Internationalen Musikfestwochen Luzern 1961/62, wo Bachmann als Administrator des Dirigentenkursus wirkte, bescheinigte ihm Rafael Kubelik eine "ausdrückliche Begabung zur Orchesterführung".

1965 verdiente sich Bachmann erste internationale Anerkennung beim "Concours des jeunes chefs d'orchestre" in Besançon. 1966 verpflichtete ihn der Gelsenkirchener Generalmusikdirektor Ljubomir Romansky als Assistent an das "Musiktheater im Revier". 1968 beendete er sein Musikstudium als Meisterschüler von Herbert Ahlendorf, Städtisches (ehem. Stern'sches) Konservatorium Berlin / Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst Berlin.

Sein Londoner Debüt gab Bachmann im Jahre 1980. Internationale Beachtung fanden die Video- und CD-Produktionen mit den Budapester Philharmonikern, den Budapester Symphonikern, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Philharmonia und dem London Philharmonic Orchestra. Im Jahre 1999 ernannte das Russische Nationalorchester den Dirigenten und Komponisten Bachmann zu seinem Associate Conductor.

Bachmanns Interesse beschränkt sich nicht auf den "inneren Bezirk" der Musik, sondern geht weit über die Grenzen der Tonkunst hinaus. Vor allem faszinieren ihn die Ausdrucksmöglichkeiten multikultureller, interdisziplinärer Projekte und die Vereinigung verschiedenster Elemente und Einflüsse.

Mit seinem transmedialen Werk ULURU hat er seit 1993 neue Wege der multimedialen Komposition beschritten. Dieses komplexe und umfangreiche Werk liegt inzwischen als "Work in Progress" in zahlreichen Versionen und Aufnahmen vor - unter anderem in Einspielungen mit dem London Philharmonic und den London Voices sowie mit den Budapester Symphonikern. In Zusammenarbeit mit UNESCO wurde in London zudem eine Konzertfassung des Werkes mit dem Royal Philharmonic Orchestra aufgeführt.



Bachmann ist auch als Berater verschiedener Organisationen und kultureller Institutionen tätig. Das World Economic Forum (Weltwirtschaftsforum WEF) in Genf verlieh ihm die Ehrentitel eines "Forum Fellow" und eines "Cultural Leader". In dieser Eigenschaft leitete er im Jahre 2000 das Russische Nationalorchester beim Jubiläums-Wohltätigkeitskonzert des WEF in Davos.

Der Primas von Ungarn, Kardinal Dr. Peter Erdő, berief Bachmann zum Professor für das Fachgebiet Musik an der Theologischen Hochschule Esztergom. Seit 2007 ist Bachmann Professor und Direktor des St. Gellért Institutes für Musik und Ethik an der Ferenc Gál Theologischen Hochschule Szeged. Er ist Gründer und Chefdirigent der St. Gellért Akademie und künstlerischer Leiter des St. Gellért Festivals im Dom zu Szeged.

Mit Veröffentlichungen über herausragende Künstlerpersönlichkeiten und andere kulturelle Themen hat sich Bachmann auch als Musikforscher, Musikschriftsteller und Publizist einen Namen gemacht.

Papst Benedikt XVI. schlug Robert Christian Bachmann im Jahre 2006 zum Ritter. Der Heilige Vater verlieh ihm die hohe päpstliche Würde eines "Komturs des Ordens des Heiligen Gregorius des Grossen" mit dem Titel eines "Commendatore" für seinen "grossen Beitrag zur Verbesserung der Harmonie und Beziehungen zwischen den Nationen und Völkern" und seinen wirksamen Beitrag "zur Förderung des interkulturellen Verständnisses".

2011 wurde Robert Christian Bachmann für seinen Einsatz zur Förderung der ungarischen Kultur sowie der kulturellen Beziehungen zwischen Ungarn und anderen Nationen mit dem ungarischen Kulturpreis PRO CULTURA HUNGARICA ausgezeichnet.

Der Staatspräsident von Ungarn, Dr. János Áder, verlieh Robert Christian Bachmann im Jahre 2012 in "Würdigung seiner Tätigkeit im Interesse der Verbreitung und der Propagierung der ungarischen Kultur" sowie der "Pflege und Förderung der vielseitigen kulturellen Beziehungen" das Offizierskreuz des Ungarischen Verdienstordens.

ARVA Classics:
www.arvaclassics.com

ULURU -
The Fractal Experience
:
Website: www.uluru.ch
Video archive: youtube